Sport und Freizeit mit Hörgerät

Sport und Freizeit mit Hörgerät

Auch mit einer Hörschädigung können Sie in Ihrer Freizeit Ihren Hobbies nachgehen und Sport treiben. Egal ob Joggen, Fußball oder Wasserball - viele kennen das Problem: entweder man nimmt das Gerät vor dem Sport aus dem Ohr oder man muss spezielle Vorsichtsmaßnahmen treffen, damit es keinen Schaden nimmt.

Schweiß ist der größte Feind des Hörgeräts

Sie sollten Ihren Akustiker bei der Auswahl des Hörgerätes darauf hinweisen, dass Sie gerne auch sportliche Aktivitäten durchführen möchten - nur so kann ein Hörsystem gefunden werden, das den Anforderungen entspricht und bei ausdauernder Bewegung keinen Schaden nimmt. Früher war vor allem der Körperschweiß ein Problem für Hörgeräteträger, da die Hörhilfen durch diesen auf Dauer beschädigt wurden. Vorbeugen konnte man nur mit einem Frottee-Schweißband auf der Stirn, damit der Schweiß möglichst nicht ins Hörgerät eindringen konnte. Sicher ist diese Methode aber nicht, und auch Spezialhüllen, die über die Hörhilfe gezogen werden können, halten nicht hundertprozentig dicht.

Hörgeräte sind den ganzen Tag Belastungen ausgesetzt Hörgeräte sind den ganzen Tag Belastungen ausgesetzt
Modernen Hörgeräten kann Wasser kaum mehr etwas anhaben Modernen Hörgeräten kann Wasser kaum mehr etwas anhaben

Sogar Schwimmen ist mit Hörgerät möglich

Glücklicherweise gehört dieses Problem der Vergangenheit an, denn inzwischen sind wasserresistente und rutschfeste Modelle auf dem Markt, die das Verrutschen beim Sport verhindern. Mittlerweile gibt es sogar Modelle, mit denen das Schwimmen oder ausgiebige Saunagänge wieder möglich gemacht werden, da ihnen Wasser nichts anhaben kann.

Spezialoberfläche mit Antirutsch-Effekt

Es ist jedoch eine ganz spezielle Leistung, ein komplett wasserdichtes Hörsystem zu entwickeln, denn üblicherweise haben die Geräte am Gehäuse Öffnungen für Mikrofone und den Hörer. Auch das Batteriefach stellt eine Schwachstelle dar. Wasserresistente Modelle sind speziell beschichtet und alle Öffnungen werden durch Membrane verdeckt, welche schalldurchlässig sind, aber kein Wasser eindringen lassen. Spezielle Oberflächen mit Anti-Rutsch-Effekt sorgen zudem für optimalen Halt - und das auch an anspruchsvollen Orten wie beispielsweise der Backstube oder in der feucht-warmen Therme.

Geeignete Sportarten mit herkömmlichem Hörgerät

Die wasserresistenten Hörgeräte sind allerdings sehr viel teurer als herkömmliche Modelle. Trotzdem können Ausdauer-Sportarten wie Walken, Eislaufen, oder Fahrradfahren sowie Pilates, Yoga oder Aerobic einem herkömmlichen Hörgerät nichts anhaben, solange es gut sitzt. Bei Ballsportarten sollten Sie vorsichtig sein, denn sollte der Ball das Hörgerät treffen, kann es zu blauen Flecken oder im schlimmsten Fall zu Beschädigungen am Hörgerät kommen. Nach der Sporteinheit sollte die Hörhilfe jedoch auf jeden Fall gründlich gereinigt und getrocknet werden, damit es für das nächste Training wieder fit ist.

Wandern ist mit dem richtigem Hörgerät kein Problem Wandern ist mit dem richtigem Hörgerät kein Problem

Zurück zur Übersicht