Zahlen und Fakten zum Ohr

Zahlen und Fakten zum Ohr

Das Hören ist der erste Sinn, den der Mensch im Mutterleib entwickelt: Kein Wunder, dass Neugeborene die Stimme ihrer Mutter von allen anderen Stimmen unterscheiden können, noch bevor sie in der Lage sind, ihr Gesicht zu erkennen. Unsere Ohren sind pausenlos im Einsatz - und das ein Leben lang. Aber auch zur Akupunktur eignet sich unsere Ohrmuschel: Auf ihr sind zahlreiche Punkte vorhanden, die mithilfe von speziellen Nadeln stimuliert werden können und so Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Migräne, Kniebeschwerden oder Problemen am Schultergelenk entgegenwirken können.

Das leistet unser Gehör täglich für uns

Unser Gehör ist ein wahres Wunderorgan, das in unserem Alltag unverzichtbar scheint. Es alarmiert und warnt uns vor Gefahren, auf die wir beispielsweise im Straßenverkehr stoßen können: Türknallen, Rufe, Donner oder Hupen können wir dank unseres Gehörs verarbeiten. Aber auch bei der Orientierung im Raum hilft uns dieses Sinnesorgan. Selbst mit geschlossenen Augen nehmen wir wahr, ob wir uns in einem kleinen oder großen Raum befinden und schätzen durch unser Gehör ab, aus welcher Richtung Geräusche kommen. Unser Ohr nimmt außerdem mehr als nur die bloßen Worte einer Konversation wahr; auch Stimmungen werden auf der Klangebene durch Lautstärke, Sprachmelodie oder Tonhöhe transportiert. So kommen Ironie, Überraschung, Wut oder Enttäuschung bei uns an. Dank unseres Gehörs sind wir auch erst fähig, sprechen überhaupt zu erlernen.

Das menschliche Gehör vernimmt mehr, als man denken mag Das menschliche Gehör vernimmt mehr, als man denken mag
Das Ohr ist mit seinen komplexen Bestandteilen zu außergewöhlichen Leistungen imstande Das Ohr ist mit seinen komplexen Bestandteilen zu außergewöhlichen Leistungen imstande

Interessante Zahlen zum Ohr

Einer von 15 Menschen in Deutschland gilt als schwerhörig, 3 Millionen tragen ein Hörgerät. 20 000 Menschen erleiden jedes Jahr hierzulande einen Hörsturz. Europaweit hat einer von 10.000 Menschen ein absolutes Gehör, unter Musikern liegt die Quote bei acht Prozent. In Asien hingegen ist die Anzahl der Absoluthörer deutlich höher: In Japan haben 70 Prozent der Musiker ein totales Gehör. Die Aneignung des absoluten Hörens hängt auch von der Erziehung und den Genen ab. So kann der Gehörsinn dadurch geschult werden, dass regelmäßig komplexe Tonfolgen gehört und die Töne nach einiger Übung dann auch unterschieden werden können.


Zurück zur Übersicht