Kindergebärden

Was sind Kindergebärden?

Wir alle haben ein angeborenes Bedürfnis uns mitzuteilen und mit anderen Menschen zu kommunizieren. Dieses Bedürfnis wurde bei Babys lange unterschätzt und nicht beachtet. Studien haben jedoch mittlerweile bewiesen, dass Babys und Kleinkinder schon sehr früh versuchen, sich auszudrücken.

Noch bevor Kinder sprechen lernen, können sie sich durch Gesten und Handzeichen mit uns verständigen. An der Mimik und Gestik eines Kindes erkennen Sie, ob es bestimmte Wünsche hat und was in ihm vorgeht. Kindergebärden setzen genau an diesem Punkt an und nutzen statt ausgedachten Gesten einzelne Gebärden aus der Deutschen Gebärdensprache. Die Gebärden werden dabei nicht vereinfacht oder verändert.

Aus den bildhaften Bewegungen lässt sich die Form und die Funktion eines Gegenstandes beziehungsweise einer Tätigkeit leicht erkennen. Mit der Zeit lernt das Kind dann die Bedeutung dieser Gesten und kann sie nachahmen. Es erhält dadurch die Möglichkeit, spielerisch mit seiner Umwelt zu kommunizieren.

Kinder können sich durch Gesten und Handzeichen schon sehr früh verständlich machen Kinder können sich durch Gesten und Handzeichen schon sehr früh verständlich machen
Kindergebärden stärken Feinmotorik, Kognition und Sprachentwicklung Kindergebärden stärken Feinmotorik, Kognition und Sprachentwicklung

Welche Vorteile haben Kindergebärden?

Neben der kindgerechten Kommunikation wird auch die Bindung zwischen Ihnen und dem Kind intensiv gefördert. Kindergebärden stärken zudem auch die Feinmotorik, die Kognition und die Sprachentwicklung des Kindes. Das Nachahmen der Lippenbewegungen hilft ihnen beim Nachbilden von Wörtern.

Darüber hinaus können Kindergebärden auch für Kindergarten- und Grundschulkinder von Nutzen sein. Bewegung erleichtert ihnen das Wiedergeben von Texten und fördert das Erinnerungsvermögen. Außerdem können Kindergebärden das kreative Denken fördern.


Zurück zur Übersicht