Akustik

Unter Akustik wird ganz allgemein die Lehre vom Schall bezeichnet.

 

Schall ist im Prinzip nichts anderes als eine Schwingung, die sich in der Luft ausbreitet und verantwortlich dafür ist, dass wir Geräusche hören können. Die Wissenschaft der Akustik setzt sich dabei mit ganz unterschiedlichen Themenbereichen auseinander - so etwa untersucht sie, wie der Schall entsteht, wie er sich ausbreitet und auf welche Art und Weise er schließlich von uns wahrgenommen wird. Der Physiker Isaac Newton entdeckte als erster die Schallgeschwindigkeit und im 19. Jahrhundert wurden bereits erste mechanische Geräte zur Schallmessung und Schallaufzeichnung erfunden – wie beispielsweise das Grammophon.

 

Was früher unter dem Gesamtbegriff Akustik zusammengefasst war, hat sich mittlerweile in zahlreiche unterschiedliche Forschungsbereiche aufgeteilt: Die Audiometrie etwa widmet sich der Erforschung des Gehörs, die Phonetik beschäftigt sich mit dem Klang der menschlichen Sprache und die Raumakustik nimmt sich der Schallübertragung in Gebäuden an. Akustiker sind dementsprechend auch in den verschiedensten Berufsfeldern beschäftigt, wie z.B. in der Baubranche, der Fahrzeugtechnik und in  der Hörgeräteherstellung.